Erziehung ist keine Privatsache

»Wer den autoritären Populismus verstehen will, muss dorthin schauen, wo aus kleinen Menschen große Menschen werden – auf die Kindheit.« (Herbert Renz-Polster)

Überall in der westlichen Welt macht sich der Rechtspopulismus breit. Die Gaulands, Le Pens und Wilders‘ blasen zum Angriff auf den Kern der Demokratie. Wie konnte diese neue, fanatische Kälte nur entstehen?

Ich halte jede Antwort darauf für unvollständig, wenn sie nicht die in der Kindheit erfahrenen Wertemuster berücksichtigt. In der Kindheit bildet sich der seelische Maßstab, der entscheidet, mit welcher Gesinnung wir einmal durch das Leben gehen werden. In der Kindheit erfahren wir, ob es im menschlichen Miteinander um Macht und Überlegenheit geht – oder aber um Vertrauen und Zusammenarbeit. In der Kindheit bilden wir das soziale Vermögen aus, mit dem wir der Welt und ihren Krisen begegnen.

Dieses Kindheitsvermächtnis beschreibe ich in diesem Buch.

Wer sich ein Bild machen will, findet hier das Inhaltsverzeichnis, das Vorwort und eine Leseprobe des ersten Kapitels.

»Erziehung prägt Gesinnung« (Gebunden) online kaufen