FAQ

Wie kann vorgebeugt werden?

Die Frage ist ei­gent­lich ein­fach zu beantworten: gegen SIDS vor­ge­beugt werden kann, indem die un­be­strit­ten­en, be­ein­fluss­ba­ren Ri­si­ken ver­mieden werden:

Zigarettenrauchen, Nicht-Gestilltwerden, Bauchlage sowie das Schlafen in einem ungünstigen Schlafumfeld (allein im eigenen Zimmer, auf einem Sofa, mit falschem Bettzeug, mit fremden oder durch Schlafmittel, Alkohol oder Drogen beeinflussten Personen). Dadurch lassen sich die allermeisten (nach mehreren Studien 95-99% der SIDS-Fälle) vermeiden.

Manche Forscher und auch Fachverbände geben zudem den Rat, zur Vorbeugung generell auf das gemeinsame Schlafen mit einem Baby zu verzichten. Dieser Rat ist in der Fachwelt umstritten, und wird auch nicht von allen Fachverbänden geteilt. Manche SIDS-Forscher glauben sogar nachweisen zu können, dass dieser Rat selbst ein Sicherheitsrisiko darstellt. Deshalb nämlich, weil manche Mütter das Stillen eher aufgeben, wenn sie nachts dafür jedesmal aufstehen müssen. Und auch deshalb, weil sie dann zum Stillen möglicherweise auf dem Sofa oder im Sessel landen − und mit dem Baby in den unsichersten aller Umgebungen einschlafen.

Auch über den Schnuller zur Vorbeugung gegen SIDS wird recht ausführlich diskutiert. Tatsächlich zeigt sich in den allermeisten Studien ein schützender Einfluss. Aus diesem Grund wird die Verwendung eines Schnullers zum Einschlafen wird von einigen Fachgesellschaften offiziell zur Risikominderung empfohlen. Allerdings ist bisher nicht klar, wie dieser »Schnullereffekt« zustande kommt, und ob er wirklich ursächlich ist (vielleicht kommt der protektive Effekt ja dadurch zustande, dass die Eltern immer wieder beim Kind sind, um nach herausgefallenen Schnullern zu suchen und wieder in den Mund zurückzufummeln). Auch sollte nicht vergessen werden, dass der Schnuller durchaus auch nachteilige Effekte haben kann (ich gehe darauf in einem Blogeintrag ein).

Natürlich schwimmen auf der Vorbeugungs-Welle auch alle möglichen Geschäftemacher mit, die durch gezielt geschürte Ängste Kundschaft anlocken. Da wird dann behauptet, bestimmte Pilze in Matratzen seien »für SIDS« verantwortlich (→ Spezialmatratze kaufen) oder SIDS könne durch Überwachungsgeräte (→ Alarmmatratzen, Monitore usw.) verhindert werden. Das stimmt nachweislich nicht.

Noch keine Kommentare